Bildungsfestival 2019

Das vierte Jahr in Folge findet das "Bife" statt. In diesem Jahr neu ist das Ankommen und das Abendprogramm in der Turnhalle, bei dem die Gruppen feierlich von der Zirkus AG der Willy Brandt Gesamtschule aus X begrüßt werden. Ein weiteres Highlight wird der Auftritt von "Who Am I" sein und die vielen inspirierenden Workshops von unseren externen Gästen. Ganz neu ist die Erlebnis Toilette in der Turnhalle, bei der wir von Viva con Aqua unterstützt werden und das Thema Wasserverbrauch interaktiv erlebbar machen.

Programm Highlights

Who.Am.I.

 

Wir freuen uns sehr darauf, dass "Who.Am.I" ein Workshop und eine Keynote für unsere Teilnehmenden halten werden, Warum wir glauben, dass Sie genau die richtigen dafür sind, sagen Sie Euch selbst:

 

"Wenn wir uns treffen wird Deutsch, Englisch, Türkisch, Italienisch und Spanisch gesprochen. Wenn die Bande es auf die Spitze treibt, dann kommen auch noch solides Jamaikanisches Patois und ein paar Brocken Thai dazu. Diese Vielfallt betrachten wir in vielerlei Hinsicht als Plus- punkt. Sie begünstigt die Kommunikation mit Teilnehmern und Kooperationspartnern und schafft Verständnis für Diversity und kulturelle Gemeinsamkeiten. Neben dem kurpfälzischen Dialekt vereint vor allem eines unsere Bunte Mannschaft – Die Sprache der Musik."


Tobias Campoverde

Faszination und Staunen gibt es bei uns nicht nur in den Workshops, sondern auch auf der Bühne. Tobias Campoverde wird das Publikum in einer atemberaubenden Show unterhalten. 

 

"Meine Zauberkunst macht die Schönheit des Momentes spürbar. Es geht nicht um das Erklärliche, sondern um die Faszination des Augenblickes."


I.Slam

Schon im letzten Jahr unterstützen uns I.Slam mit einer sehr bewegenden Keynote. Auch dieses Jahr dürfen wir Sie Teil unseren Programms nennen. I.Slam ist ein Künstler*innen Kollektiv, die zeigen, dass jeder und jede durch Kunst und Kultur an der Gesellschaft teilnehmen kann!

 

"Wir sehen die Kunst als gesellschaftsformenden Beitrag an. Jeder Künstler/ jede Künstlerin prägt mit seinem/ ihrem Kunstwerk auch automatisch die Gesellschaft mit und leistet somit einen Beitrag zur hiesigen Kulturlandschaft der Mehrheitsgesellschaft. Diese Impulse möchten wir kanalisieren um so Brücken zu bauen zwischen verschiedenen Realitäten und unterschiedlichen Ansichten zu verschiedensten Themen."