Bildungsfestival 2018


In Deutschland zur Schule zu gehen, ist unfair, denn Bildung in Deutschland hat viel mit Glück zu tun”, so eröffnete Lasse Paetz am Freitagabend das Bildungsfestival 2018. Vom 29.06. bis zum 02.07.2018 trafen sich 90 Schüler*innen aus Hamburg, Freiburg, Dortmund, Essen, Herne, Wuppertal und Gelsenkirchen im Unperfekthaus. Jede*r einzelne mit den unterschiedlichsten sozialen und kulturellen Hintergründen, der oder die jedoch eines mit allen anderen verbindet: ein Talent für Verantwortung.

 

In selbst konzipierten Workshops übernahmen Schüler*innen Verantwortung für den Lernerfolg anderer Schüler*innen bei Programmier-, 3-D Druck- oder Experimentierworkshops. Gerahmt wird das Bildungsfestival von der Idee der Held*innenreise: Die Schüler*innen machten sich auf den Weg in eine fremde Umgebung mit fremden Menschen, bei dem es das Ziel war, sie mit Mut zur Verantwortung für Veränderung heimkehren zu lassen. Der Mut zur Verantwortung soll mit dem Ende des Festivals nicht enden; die Schüler*innen wurden darin bestärkt auch weiterhin an ihrer Schule und im Privatleben Verantwortung zu übernehmen. Daher erarbeiteten sie einen Lösungsansatz in Form eines Projektes für ein gesellschaftliches Problem, das ihnen persönlich am Herzen liegt.  

 

In Workshops und Keynotes externer Referent*innen von Gereon von E.D.E.N, sowie Politikern wie Simon Waldenspuhl und Felix Banaszak, inspirierten sie die Schüler*innen, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und darüber hinaus im Alltag für Nachhaltigkeitsziele oder eine tolerantere Gesellschaft einzusetzen.